Jeder erlebt die Welt anders

Projekt der Klasse 3

Jeder erlebt die Welt anders

Das bereits im letzten Schuljahr durchgeführte Projekt ‚Jeder erlebt die Welt anders‘ fand auch bei den diesjährigen Drittklässlern großen Anklang.
Ziel des Projektes war es zu erfahren und zu verstehen, dass Menschen Dinge unterschiedlich wahrnehmen und sich deshalb eventuell anders verhalten. Für ein gutes Klassenklima und gegenseitige Rücksichtnahme ist dieses Verständnis schließlich von großer Bedeutung.
Durch die Geschichte von Manuel, der die Welt so ganz anders wahrnimmt als seine Mitschüler, stimmten sich alle gemeinsam auf das Thema ein. Manuel hört Dinge manchmal viel lauter als die anderen Kinder, nur leichte Berührungen tun ihm weh und er versteht nicht, was andere Kinder meinen, wenn sie ironisch sind oder etwas bildlich beschreiben.
Da etwas selbst auszuprobieren immer viel Spaß macht, wurden im Anschluss daran gemeinsam mit der Klassenlehrerin Birgit Bender und der Schulsozialarbeiterin Selina Weiler verschiedene ‚Miniexperimente‘ durchgeführt. Ein Wasserglas zu greifen, während man verkehrtherum durch ein Fernglas schaut oder eine Linie nachzufahren, während man das Blatt durch einen Spiegel sieht, stellte sich als gar nicht so einfach heraus. Auch das Greifen mit Boxhandschuhen verdeutlichte den Kindern, wie schwierig das Agieren mit verändertem Empfinden sein kann.
Abschließend wurde ausgetestet und besprochen, welche Nähe und Distanz man seinen Mitmenschen zugestehen sollte bzw. welchen ‚Wohlfühlabstand‘ man selbst benötigt. Auch hier zeigten sich bei den Schülerinnen und Schülern ganz unterschiedliche Ergebnisse.
Fazit des Tages: Nicht verurteilen, lieber nachfragen – denn jeder erlebt die Welt anders!
Für das erfolgreiche Absolvieren des Programms bekam am Ende jedes Kind eine Urkunde verliehen.

Adresse

Johann-Belzer Grund und Werkrealschule Weisenbach-Forbach
Jahnstraße 2
76599 Weisenbach
Telefon (07224) 2170
Fax (07224) 990560