Tag der Berufsorientierung

„Tag der Berufsorientierung“

an der Johann-Belzer-Werkrealschule Weisenbach-Forbach

 

Lust auf Ausbildung / Berufe aktiv erleben / Karriere mit Lehre

 

Die aktuelle Berufslandschaft ist sehr vielfältig. Eigentlich ein Segen für junge Leute beim Start ins Berufsleben. Trotz umfassender Informationen fehlen ihnen dennoch oft Orientierung und Motivation. Die Schülerinnen der Kl. 7 bis 10 der Werkrealschule Weisenbach bekamen deshalb an ihrem „Tag der Berufsorientierung“ von der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe einen Einblick in viele Berufe.

Zum Einstieg amüsierte Osman Citir als „Comedian zum Anfassen“ sein jugendliches Publikum mit seiner 90-minütigen Motivations- und Comedyshow. Citir sprach auf Augenhöhe mit den Schüler/-innen über seinen eigenen Weg von der Hauptschule bis zur Ausbildung und motivierte die Schüler/-innen dazu, verschiedene Berufsbilder in Praktika kennenzulernen, um sich gezielt für einen bestimmten Beruf entscheiden zu können. Die Schilderung der Höhen und Tiefen seines eigenen beruflichen Lebenswegs wurden von Applaus und vielen Emotionen begleitet.

Nachdem Citir den Jugendlichen in der Aula der Schule Lust auf Ausbildung gemacht hatte, konnten die Schüler sich anschließend beim „Entdecke deinen Beruf“-Parcours im katholischen Gemeindehaus konkrete Anregungen zu einzelnen Ausbildungsberufen holen. Unter dem Motto "Berufe aktiv erleben" erhielten die Schüler die Möglichkeit, Arbeitsproben aus verschiedenen Berufen zu testen.

Die Bildungs- bzw. Kooperationspartner der Schule stellten den interessierten Schülern ihre Ausbildungsmöglichkeiten mit Anschauungsmaterial und praktischen Übungen vor.

Darunter die EnBW Forbach, vertreten durch Herrn Karl-Heinz Wacker und Ausbilder Ralf Merkel und vier Auszubildenden (Luca Schenkel, Kai Niehüser, Michael Bader, Philipp Merkel). Sie leiteten die Schüler der Kl. 8-10 an, die Einzelteile eines elektrischen Steckers zusammen zu bauen. Die Schüler mussten die Kabel auf die richtige Länge bringen, in das Plastikgehäuse schrauben und so den Stecker fertig montieren.

Unvergesslich für die Schüler war, als Helmut Peter, Einstellungsberater bei der Polizei und seine Kollegin Selina Luft, die Schüler unter anderem anleiteten wie man eine verdächtige Person durchsucht. Die Polizistin stellte sich als die zu durchsuchende Person zur Verfügung. Die Jugendlichen konnten bei ihr Waffen finden, die als alltägliche Gegenstände getarnt waren. Aber auch konkrete Fragen, den Beruf betreffend, wurden von Helmut Peter beantwortet. Welche Aufgaben hat die Polizei? Wie sieht die Ausbildung aus? Gibt es Voraussetzungen, die die Bewerber mitbringen müssen (Größe, Gesundheit, sportliches Können, …)?

Nico Karnasch und Andreas Kohler, die beiden Ausbildungsbotschafter der Firma Daimler AG Gaggenau, stellten den Ausbildungsberuf des Werkzeugmechanikers vor und beantworteten kompetent die an sie gestellten Fragen der Jugendlichen.

Sie zeigten den Schülern verschiedene Modelle (u.a. den Stuttgarter Fernsehturm) aus ihren Lehrjahren, die den Werkrealschülern das Können in den Bereichen Fräsen, Drehen, Feilen und Bohren zeigten.

An der Station von Sabrina Weiler und Anna-Maria Bleier, den Vertreterinnen der Gaggenauer Altenhilfe, durften die Schüler und Schülerinnen praktisch erfahren, was der Beruf des Altenpflegers mit sich bringt: Zunächst wurden die Hände gründlich desinfiziert, bevor sie u.a. Smarties-Tabletten in Tablettenboxen einsortieren und Blutdruck messen durften. Weitere Tätigkeitsfelder des Altenpflegers erfuhren die Schüler dann im Gespräch mit Anna-Maria Bleier und Sabrina Weiler.

Christian Di Miceli, Personalmanager bei den Katz-Werken, Abdulrahman Can (Auszubildender) und Jürgen Kast (Buchdrucker) demonstrierten in einigen Einzelschritten, wie aus Holzscheiten Bierdeckel entstehen. Anhand einer alten Druckpresse konnten die Schüler sehen, wie der Bierdeckel schließlich bedruckt wird.

Edeka-Fitterer war vertreten durch Herrn Sven Fitterer begleitet durch den Auszubildenden Dominik Wahl. An dieser sehr praktisch ausgelegten Station konnten die Schüler anhand eines Fragebogens ihre Kenntnisse über Lebensmittel auffrischen. Unter anderem konnte das Gewicht verschiedener Lebensmittel geschätzt, Namen exotischer Früchte erlernt und den versteckten Zucker in Lebensmitteln erraten werden. Sven Fitterer informierte die Schülerinnen und Schüler über die Ausbildung zum Frischespezialist (IHK) und Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel.

Nadja Kraft vom Berufsinformationszentrum, die zuständig ist für die Berufswegeplanung der Schüler, bot den Schülern die Möglichkeit, weitere Berufe kennenzulernen. Da sie schon alle anwesenden Klassen bereits durch viele Besuche an der Johann-Belzer-Schule kannte, fiel der Einstieg ins persönliche Gespräch nicht schwer. Nadja Kraft informierte die Schüler aber auch über ihr eigenes Berufsfeld.

Dieser Tag der Berufsorientierung war für die Schüler und Schülerinnen auch deshalb so wertvoll, weil nahezu gleichaltrige Azubis aus der Region über ihre eigene Ausbildung sowie den Übergang von Schule in die Ausbildung berichteten.

Im Gegensatz zu den großen Ausbildungsmessen der Region war bei dieser Veranstaltung der Kontakt sehr viel persönlicher und nachhaltiger, da die Schüler nicht durch fremde Klassen oder andere Aspekte abgelenkt wurden.

Konrektorin Elke Fanselau bedankte sich im Namen der Schulgemeinschaft der Johann-Belzer-Schule bei Comedian Osman Citir und allen Kooperationspartnern. Herzlichen Dank auch an Volker Harbrecht sowie Annemarie Herzog von der IHK für die Organisation dieses Tages.

Die [...] abschließende Rückmeldung aller Teilnehmer ergab:

 

Dieser Tag der Berufsorientierung wird nun regelmäßig bei uns an der Schule stattfinden!“

zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Adresse

Johann-Belzer Grund und Werkrealschule Weisenbach-Forbach
Jahnstraße 2
76599 Weisenbach
Telefon (07224) 2170
Fax (07224) 990560